Einkaufen im Alter

Nicht jeder hat das Glück, dass mit der Zeit und mit fortschreitender Technik alles schneller und einfacher wird. Für die Essenerin Marianne Hackmann beispielsweise wird mit dem Alter das Einkaufen immer schwieriger. Die Supermärkte werden in entfernten Stadtteilen konzentriert, der Einzelhandel in Essen-Freisenbruch verödet. Die 84-Jährige schafft es mit ihrem Rollator gerade noch ins Schreibwarengeschäft von Beate Maßbaum, um dort ein paar Lebensmittel zu kaufen. Auch Optiker Jürgen Bessel, 74, hadert mit dieser Entwicklung. Die Aktionen der Discounter und Onlinehändler graben seiner Einkaufstraße in Essen-Holsterhausen die Kunden ab. 

In unserer Präsentation kommen alle 3 zu Wort und sagen, wie sich das anfühlt: Wenn die Stadt nicht mit Dir altert – sondern gegen Dich.


Sehen Sie hier die dazugehörige Datensammlung “Einkaufsstadt – nicht für alle?”